Leserinnen

Montag, November 05, 2012

Anfangs Oktober im Martell-Tal

 
Posted by PicasaBevor wir in die Ferien fahren konnten, kam die Gips-Schiene weg und der Gips kam an den Arm. Beinahe bis zum Ellbogen. Wir hatten bereits die Ferien im Südtirol gebucht. Wir überlegten, was wir machen würden falls sie mich im Krankenhaus behalten wollten.:)
Aber das war dann nicht der Fall und so konnten wir ruhig fahren.

Wir wanderten hauptsächlich und obwohl nur ein Tag regnerisch war, eben hier im Martell-Tal. Ich nehme dieses Bild, weil wir beim Laufen plötzlich ein Röhren hörten. Ha, das waren die brünstigen Hirsche auf der anderen Seite oben am Berg. Sehen konnte man nichts aber das Röhren war schon eindrücklich.:)

Noch etwas hat mich beeindruckt. Im Martell-Tal werden Erdbeeren angebaut und zwar seit Jahrzehnten und im grossen Stil. Da staunt man.

Ganz herzlichen Dank für die liebe Genesungs-Wünsche! Das tut gut auch die speziellen norddeutschen Geduldsgrüsse:). Auch den Krankenbesuch habe ich sehr genossen.:)
Der Gips sollte nächsten Donnerstag wegkommen. Mal schauen, was das Handgelenk meint. Man sagte mir (im Spital) dass das Handgelenk würde dann nicht sofort wieder funktionieren.

Kommentare:

Nadia hat gesagt…

Auch von mir recht gute Besserung!! Wenigsten sind die Ferien nicht ins Wasser gefallen!
Liebe Grüsse
Nadia

Trollspecht hat gesagt…

schön dich wieder zu lesen :-)
und ich freue mich dass ihr die Tage im Martell-Tal genießen konntet.
Weiter viele guten Wünsche
von Heidi-Trollspecht