Leserinnen

Montag, März 26, 2012

Strick-und-Spinntreffen 2012

Schon ist es wieder Vergangenheit: Das Strick-und-Spinntreffen! Es war einfach wieder schön.
Allerdings hatte ich etwas Mühe, überhaupt nach Konstanz zu kommen, alle wollten in das grosse Kaufhaus am See einkaufen gehen. (gut, später wäre es wohl noch viel schlimmer gewesen, so hatte ich nur eine Viertelstunde Verspätung.)
Die Spinnräder surrten beinahe lautlos, die Stricknadeln klapperten und es wurde schon allerlei besprochen als Cory, Petra und ich eintrafen.
Beim Eingang empfingen uns die wunderschönen Strangen von SpinningMartha.de von denen einige in meine Tasche wanderten. Das Tweed Sockengarn hat mir schon länger gefallen. Und da ich meine Euros gespart hatte auf diesen Tag hin, durften es drei Strangen (und drei Lace) sein.
Es gab viel zu besprechen.
Unter anderem meine Spinnkünste. Und ich wollte eingentlich nicht spinnen, weil ich mich etwas schämte. Zu Hause ist mir nämlich immer der Faden gerissen. Und ich konnte manchmal nicht mehr anfangen.
Da liess mich Klaus sein wunderbares, vom Drechsel gedrechseltes Spinnrad ausprobieren. Und siehe da. regelmässiger dünner Faden, ganz comme il faut.
Und Klaus erklärte mir,wie ich die Spannung verstellen kann. Ich hab mir das aufgeschrieben. Damit ich es nicht mehr vergesse! Und ich werde es ausprobieren, und schauen ob ich es hier auch hinbekomme.
Viele andere Gespräche gehörten auch noch dazu und ich freue mich über jedes Einzelne. Es war einfach wieder schön.

1 Kommentar:

Rita hat gesagt…

Das tönt nach einem gemütlichen und wunderschönen Tag! Solche Tage sind doch die Glücksmomente im Leben oder das Salz in der Suppe - Ich wünsche dir ganz viel Spass beim Spinnen und hoffe, dass dein Faden jetzt hält!
Herzlichst Rita