Leserinnen

Sonntag, Juli 10, 2011

Ferien!

Nach drei Wochen Ferien sind wir wieder Hause. :)

Eigentlich sind es nur zwei Wochen Ferien aber anfangs und Ende Ferien gab es einiges zu tun.

In der ersten Woche waren wir für 4 Tage im Tirol, in Kramsach schön war's. Wettermässig eher weniger. Dort gibt es 3 kleine Seen (vielleicht sind sie nicht gar klein aber ich habe sie nicht gesehen, das Wetter lockte nicht zum Bade.:)

Zwei Wanderungen haben wir gemacht und wandern kann man auch bei eher kühlem Wetter, bzw. das mag ich lieber. Dummerweise habe ich meine Digicam verloren, alles Nachforschen nützte nichts. Darum gibt es keine Ferien-Bilder.
Nun habe ich meine alte Digi hervorgeholt und wieder aufgeladen...

Dann fuhren wir in die Sächsische Schweiz. Weit weg aber wunderschön. Vielleicht kennt jemand den Ausdruck: Elbsandsteingebirge. Da waren wir, in Bad Schandau.
Unglaublich schöne Gegend. Da gibt es Felsen, die die einfach gerade hoch in den Himmel wachsen und ich muss sagen, bei unserer Wanderung von vom Wasserfall Lichtenhain nach Bad Schandau staunte ich immer wieder, wie die Felsen sich einander verschachtelten.
Der Wasserfall Lichtenhain ist etwas ganz Besonderes. Die sächsische Schweiz erhielt ihren Namen von zwei Schweizer Malern, die die Gegend erkundeten und malten. Und irgenwann dachten sie (oder sonst jemand anders...) ein Wasserfall fehle noch.
Da bauten man einfach einen und nützte das natürliche Gefälle aus. Man muss sich ungefähr so vorstellen: eine Art kleiner Stausee, von dem man von Zeit zu Zeit das Wasser herunterfliessen lässt.
Tja, und jetzt ist dort ein Ausflugsort wo man hinfährt, mit Auto usw oder, wie wir, mit dem Kirschnitztal Tram. (gegr. 1898), etwas isst oder trinkt und dann wieder heimfährt...

Das Wetter war auch dort nicht so schön, entweder war es sehr heiss oder sehr kalt. Als es mal regnete, fuhren wir mit dem Zug nach Dresden (ca. 45 Min)
Da es ziemlich kalt war und es meistens regnete fuhren wir mit einem Rundfahrt-Bus um die Stadt herum und sahen die meisten Gebäude nur von aussen.
Natürlich besuchten wir die Frauenkirche. Dann wollten wir die neue Synagoge besichtigen aber das war nicht möglich. Dafür konnten wir im Gemeindehaus im Café uns aufwärmen und koscher essen.
Ausserdem war ein Ausstellung von einer Künstlerin in einem Saal, beeindruckend und packend.

Dann besuchten noch eine Buchhandlung, das machen wir immer. Und ohne neue Bücher kommen wir beinahe nie nach Hause...

Da ich nicht schwindelfrei bin, wanderte D alleine auf die Pfaffensteine, ich schaute mir an dem Tag die Festung Königstein an.

Wir haben noch einiges angeschaut aber ich möchte nur noch festhalten, dass wir beinahe jeden Morgen mit Blick auf die Elbe frühstückten. (ausser wenn es regnete...)

Keine Kommentare: