Leserinnen

Sonntag, August 15, 2010

Wanderung vom 09.August 2010


Wieder einmal waren wir im Glarnerland, wieder am Garichtesee. Aber dieses Mal fuhren wir zwar nach Mettmen, wanderten dann aber von da aus nach Schwanden.
Am Sonntag regnete es noch in Strömen, ich selbst glaubte nicht recht an die Wanderung aber: Am Montag schien die Sonne und so fuhren wir ins Glarnerland, samt Aria. (Beinahe zwei Stunden Fahrt, bis Schwanden!)
Wir hatten mitden Töchtis abgemacht, die bereits im Glarnerland in den Ferien waren. Abgemacht hatten wir am Bahnhof Schwanden, auf dem Parkplatz. Alle waren zeitig da, alle warteten! In Schwanden hat es zwei ziemlich von einander entfernte Parkplätze...
Zum Glück trafen wir uns dann doch noch rechtzeitig vom dem Bus (so 2 Minuten vor Abfahrt!) In Mettmen angekommen, tranken wir erst eine Stärkung im Restaurant bevor wir uns aufmachten.
Bald einmal sah mein Liebster eine Gämse, ziemlich nah, aber bis wir alle angekommen waren, war sie schon wieder weg...
Das nächste Tier sahen und hörten wir alle. Ein Mungg (Murmeltier) der sass auf einem Felsen, so 20 Meter schräg über uns, der stiess einen so durchdringenden Schrei aus, wie ein Signal. Ich dachte immer, es wäre leiser, weil die Schreie die ich bisher hörte, waren ziemlich weiter entfernt waren. Wir wanderten weiter und bald sahen wir noch mal eines, das auf dem Weg zur Höhle war. Beide hatten schon ordentlich Fett (für den Winterschlaf) angesetzt!
Irgendwann meldete sich der Hunger und glücklicherweise kamen wir an einer Feuerstelle, samt Tisch und Bänken vorbei. Die waren zwar noch besetzt, aber wir mussten ohnehin erst noch Holz und Stecken suchen.
Die freundlichen Mensche wanderten dann weiter und wir brieten unsere Würste und assen die Sachen, die aus den Rucksäcken gekramt wurden!
Später ging es weiter, zum Ausichtsturm, zum Ferienheim und dann wurde es wieder recht strub. Zu sagen: Steil! Die Oberschenkel meldeteten sich wieder und ich kann nur sagen, bis zum Freitag hatte ich Muskelkater. Ich muss dann die Töchtis fragen, wie sie es hatten, sie blieben noch bis Freitag dort.
Sie luden uns noch in ihre Ferienwohnung ein, zu einem richtig schönen Kaffee-und Kuchenstündchen, das war der passende Abschluss!
Posted by Picasa

1 Kommentar:

Wollzipfel hat gesagt…

Liebe Esther, da hast du es wirklich schön im Glarnerland!
Geniesse es!
Hast du die Hausexplosion mitbekommen?

Herzlichst Nathalie