Leserinnen

Montag, Februar 15, 2010

StrickOlympiade bei Ravelry




Am Samstag begann auch bei Ravelry die Strick-und Häkelolympiade.
Das Team Bodensee , da gehöre ich auch dazu, war voller Tatendrang.
Ich stricke ein Paar Socken "Toe up", da beginnt man von der Spitze her. Das habe noch nie gemacht und ich fand, wenn schon Olympiade, dann richtig...;)
Zusätzlich gibt es auch noch beidseits einen Zopf. :)
Ein Reporter würde wohl seine Reportage so beginnen:
"Kraftvoll gestartet, um dann nach kurzer Zeit samt Hürde auf die Nase zu fallen...lach" und das so zwei, dreimal.
Erstens: Die Zwickel-Zunahmen habe ich so gestrickt, dass es bestimmt keine Ferse gegeben hätte.
Ribbeln.
Dann Neubeginn, nach kurzer Zeit schwante mir, dass ich den Zwickel zu weit hinten gestrickt hatte. Ribbeln.
Irgendwann merkte ich, dass ich gleich am Anfang eine Aufnahme vergessen hatte, ribbeln.
Unterdessen war Abend geworden und ich wusste, heute wird das nichts mehr.
Ich war zwei aufeinanderfolgenden Tage erst um Mitternacht ins Bett gefallen. Und das mag ich nicht mehr so. Am drauffolgenden Tag schaffe ich nichts richtiges mehr.
Heute bin ich jetzt so weit gekommen, dass ich morgen wohl die Ferse stricken kann. (Cory hat schon eine Socke gestrickt und Sylvia auch) Bei den anderen muss ich mal nachschauen, da hat es bestimmt noch mehr.

Kommentare:

LISMI hat gesagt…

Kann kaum warten wie die aussehen, wenn sie fertig sind.Die Wolle und das pattern sind echt schoen.
Wir sagen bei uns im Strickladen nicht ribbeln sondern rueckwaerts stricken. klingt doch viel besser ;-)

Esther hat gesagt…

Liebe Lismi
Wenn ich alles rückwärts hätte stricken müssen, Gute Nacht. ;)
Ich habe lieber geribbelt. ;)
Liebe Grüsse über den grossen Teich
Esther

KB Design hat gesagt…

Liebe Esther
Da ich gespannt, wie die fertig aussehen. Du bekommst doch dafür fast den "Doktor" Titel im Toe up stricken...
Du kannst Dich trösten, auch ich musste ribbeln, ich war zuwenig konzentriert.
Von nun an geht es nur noch bergauf...
Liebe Grüsse, Brigitte