Leserinnen

Montag, November 30, 2009

Zum: Seltenen Pflänzchen

Liebe Brigitte,
Du hast auf einem Teil recht. Wenn ich davon rede;"nur zu stricken" dann werte ich meine Arbeit automatisch ab, auch wenn ich auf meine Sachen stolz bin. (und wenn es ein Paar Socken ist) Wenn ich ein Paar Socken stricke, z.B. dann überlege ich mir genau, welches Muster zu dieser Wolle passt.
Dann habe ich mir beigebracht, eine schöne Ferse zu stricken und so weiter. Meine Socke ist dann ein schönes Handwerkstück. Eigentlich dürfte ich stolz sein.
Und da komme ich auf das grosse Aber.
Die blogs, wie toll ich sie auch finde, zeigen mir immer wieder noch viiiiel schönere und kreativere Handwerkstücke. lach

Liebe Lisabeth
Du sprichst etwas wichtiges an: Stricken und nähen wird zum Teil an den Schulen nicht mehr gelernt.
Wenn ich denke, wie stolz wir waren, jeweils am Examen den Besuchern den Tisch mit den Handarbeiten zeigen zu können. Auch meine Töchter lernten noch stricken und nähen, etwas moderner. ;) und jetzt?
z.Teil wird weder noch gelernt, schliesslich muss man Platz schaffen für die modernen Unterrichtsteile, wie Englisch und französisch. Das wird bei uns bereits in der Primarschule gelehrt.

Das hätte ich nicht gedacht, liebe Gisela, nur ein einziges Handarbeitsgeschäft!

Wenn ich denke, wieviel Freude mir das Stricken und nähen macht, dann finde ich es schade, wenn viele Menschen den Zugang zu diesen Fähigkeiten nicht kennen.
Und wenn ich denke, wie lange z.B. gestrickte Socken halten, müsste man schon aus Sparsamkeitsgründen diese propagieren. :)

Kommentare:

Nadia hat gesagt…

Hallo Esther
ich versuche immer wieder das "nur" wegzulassen, wenn ich jemandem erzähle, dass ich stricke in meiner Freizeit, aber es gelingt mir nicht immer,leider. Wir Strickerinnen (ich jedenfalls) müssten viel selbstbewusster auftreten!
Liebe Grüsse
Nadia (die bald wieder öffentlich bloggen wird)

Esther hat gesagt…

Hoi Nadia
Ja, die Diskussion hat auch mir einen Denkanstoss gegeben.
Hoffentlich denke ich das nächste Mal daran.;)
Es freut mich, wenn du wieder Zeit findest, zu bloggen.
Aber ich weiss, der Herbst ist eine intensive Zeit für dich.
Liebe Grüsse
Esther