Leserinnen

Sonntag, Februar 01, 2009

Noch etwas zum Wollwickler

Gestern habe ich wieder Wolle gewickelt.
Und der erste Käuel wurde zu locker, ausserdem hat es sich unten aufgewickelt immer wieder und so weiter.

Jetzt habe ich es herausgefunden, wie es besser, ja gut wird.
Ich hatte jeweils mit einem Finger zusätzlich den Faden "umgeleitet". Das war falsch.

Man muss darauf achten, dass zwischen dem Abwickler und dem Wollwickler eine gewisse Distanz ist und den Faden direkt auf den Wollwickler geht. Damit eine richtige Spannung entsteht. Dann haben beide etwa die gleiche Geschwindigkeit und das gibt dann die gewünschten Knäuel.
Viel Erfolg!

Kommentare:

Catrin hat gesagt…

Hallo Esther,
ich halte den Faden immer ein wenig fest (locker, aber er läuft zwischen Haspel und Wickler durch meine Hand). Das klappt auch sehr gut.
Liebe Grüße, Catrin.

Nadia hat gesagt…

Darum funktioniert das bei mir nicht: ich habe leider (noch) keinen Abwickler!
Danke für den Tipp.
Liebe Grüsse
Nadia

Esther hat gesagt…

Liebe Catrin
So hatte ich das auch probiert. Aber bei mir funktioniert das nicht...
Hallo Nadia
Wie machst du das bloss?
Alles von Hand? Oder mit Tabourettli?
Kleiner Tipp: Meinen Abwickler, oder wie es eigentlich heisst, Haspel, habe ich in einem Brockenhaus gefunden. Auf einem Flohmarkt kann man auch fündig werden.
Einrn schönen Tag euch beiden
Esther

Nadia hat gesagt…

Hallo Esther
sooo viel habe ich nicht zum Wickeln, aber wenn dann lege ich den Strang über Stuhllehne und wechsle ab mit ab- und aufwickeln;-), schon gar nicht komfortabel.
Danke für deinen Tipp betr. Haspel, werde mich mal umsehen.
LG Nadia