Leserinnen

Mittwoch, November 12, 2008

Schon wieder Kino, beinahe gefährlich! aber lest!

Gestern abend war ich (schon) wieder im Kino. Nach den eher schweren Themen die die beiden letzten Filme auszeichneten, einmal etwas leichtes.

Die "Sch'tis" mussten es sein, und wir bereuten es nicht. So viel gelacht wie in diesen 106 Minuten habe ich schon lange nicht mehr. Klar, es ist kein sehr tiefgründiger Streifen und doch? So einfach wie es scheint ist er nicht.
Uns hat er gefallen.

Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht und konnte kaum mehr atmen. In den Rippen stach es und ich konnte mich kaum auf die Seite drehen. Ist mir in der Nacht eine Rippe gebrochen und hat die Lunge angepiekst? Oder was könnte das sein?

Am Morgen rief ich den Arzt an und der beruhigte mich. (Ehrlich ich hätte nie gedacht, dass mit den dürftigen Angaben eine Diagnose gestellt werden kann.) Er begründete mir die Diagnose auch schlüssig. Richtig gut.

Also, Es war eine Verkrampfung der Atemwege und ganz am Schluss haben wir herausgefunden, dass es durchaus möglich ist, dass das unablässige Lachen gestern abend dabei eine Rolle gespielt haben kann.
Tatsächlich!
Und mein Liebster hat noch gesagt, "du hast sicher zuviel gelacht."
Jetzt schlucke ich leichte Schmerztabletten, denn jeder Schmerz verhindert die Heilung.

Kommentare:

susanne hat gesagt…

Hoi Esther

Das mit deinem Missgeschick ist zwar ärgelich, aber ich musste doch schmunzeln. Dachte immer Lachen sei gesund.
Wo hast du den den Film gesehen? Ich würde mir den auch gerne ansehen, finde ihn aber in keinem Kino das ich kenne.
Liebe Grüsse
Susanne

Esther hat gesagt…

Hoi Susanne
Der läuft im Scala.Wir waren am Dienstag und ich weiss natürlich nicht, wie er läuft.
Er wird bestimmt auch in anderen Kinos laufen.
lg
Esther

manu s kram hat gesagt…

liebe esther, ich hoffe es geht dir wieder besser....und da heisst es immer lachen ist gesund gggg.
grüß deinen zahnarzt, der bringt mich immernoch zum schmunzeln...ggg. liebe grüßlis von manu